18 Uhr

Buchvorstellung: „Natura Urbana“ von Matthew Gandy

Natura Urbana Ecological Constellations in Urban Space, MIT Press
Natura Urbana Ecological Constellations in Urban Space, MIT Press

Matthew Gandy stellt sein neues Buch im HIAS vor:

„Eine Studie über die urbane Natur, die verschiedene Stränge der Stadtökologie sowie Erkenntnisse aus dem feministischen, posthumanen und postkolonialen Denken zusammenführt.

Postindustrielle Übergänge und sich verändernde Naturkulturen haben zu einer noch nie dagewesenen Faszination für die städtische Biodiversität geführt. Die „andere Natur“, die in städtischen Randgebieten gedeiht und sich von den kontrollierten Konturen der Großstadtnatur entfernt, ist nicht das Stiefkind der ländlichen Flora und Fauna. Tatsächlich unterstreichen diese Inseln der biologischen Vielfalt die Durchlässigkeit der Unterscheidung zwischen Stadt und Land. In Natura Urbana erforscht Matthew Gandy die städtische Natur als vielschichtiges materielles und symbolisches Gebilde durch die Linse der Stadtökologie und die parallele Untersuchung verschiedener Naturkulturen auf globaler Ebene.

Gandy untersucht die Artikulation alternativer und in einigen Fällen gegenhegemonialer Wissensquellen über die urbane Natur, die von Künstlern, Schriftstellern, Wissenschaftlern und neugierigen Bürgern hervorgebracht werden, darunter auch Stimmen, die im Umweltdiskurs nur selten zu hören sind. Das Buch wird von Gandys Faszination für spontane Formen der Stadtnatur bestimmt, die von vor Leben strotzenden postindustriellen Brachflächen bis hin zur Rückkehr von Raubtieren wie Wölfen und Leoparden an den Stadtrand reichen. Gandy entwickelt eine kritische Synthese zwischen den verschiedenen Strängen der Stadtökologie und überlegt, ob die „politische Stadtökologie“ im weitesten Sinne phantasievoll erweitert werden könnte, um sowohl die Geschichtsschreibung der ökologischen Wissenschaften als auch neuere Erkenntnisse aus dem feministischen, posthumanen und postkolonialen Denken stärker zu berücksichtigen.“ MIT Press

Zum Buch

 

 

Die HIAS Webseite verwendet Cookies, um die Webseite bestmöglich an die Bedürfnisse unserer Besucher anpassen zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen