2024—2025

Jörg Bibow

Wirtschaftswissenschaften, Skidmore College

Jörg Bibow ist derzeit Professor für Wirtschaftswissenschaften am Skidmore College in New York. Nach seinem Studium an der Universität Hamburg und der Universität Witwatersrand in Johannesburg erhielt er seinen Doktortitel von der Universität Cambridge (1996) und seine Habilitation von der Universität Hamburg (2004). Bibow unterrichtete und forschte auch an der Universität Cambridge, der Universität Hamburg und der Franklin University Switzerland. Bibow ist Autor von über einhundert Büchern, Artikeln und anderer veröffentlichter Forschungsbeiträge. Er ist assoziierter Mitarbeiter am Levy Economics Institute des Bard College in New York und war forschend und beratend für die Vereinten Nationen (Konferenz der Vereinten Nationen für Handel und Entwicklung, Genf) tätig, unter anderem bei Projekten in Asien, Afrika und Lateinamerika. 

Bibow ist ein monetärer Makroökonom mit ausgewiesenen Fachkenntnissen und Erfahrungen in den Bereichen Zentralbankwesen und Finanzsysteme, internationale Finanzen, Handel und Entwicklung, Ökonomie der europäischen Integration und der Geschichte der Wirtschaftstheorie. Während Bibows ursprüngliche Forschungsarbeit im Bereich der Geldtheorie angesiedelt war, hat er sich seither mehr zu einem angewandten Ökonomen entwickelt, einem Ökonomen mit einer globalen Perspektive und einem ausgeprägten Bewusstsein für, und Interesse an, den Verbindungen zwischen den Wirtschaftswissenschaften und anderen Fachgebieten. 

Bibows Fellowship am HIAS wird der Erforschung der sich entwickelnden Welt des Geldes und der Zahlungen gewidmet sein. Das Zahlungssystem ist wesentlich für das Funktionieren einer Marktwirtschaft. Je komplexer die Wirtschaft wird, einschließlich einer großen globalen Vernetzung, und je vielfältiger und anspruchsvoller die Lebensstile der Menschen, deren Konsumgewohnheiten sowie Geschäftspraktiken werden, desto größer sind die Anforderungen an das Zahlungssystem, das schnelle, bequeme und sichere Transaktionsmöglichkeiten bieten muss. Die Welt des Geldes und des Zahlungsverkehrs befindet sich in einem raschen Wandel. Technologische Innovationen, Wettbewerb, Regulierung und die Politiken der Zentralbanken sind die wichtigsten Triebkräfte. Das tägliche Leben der Bürger wird merklich und unmerklich beeinflusst. Merklich, weil sich neue Annehmlichkeiten und Möglichkeiten ergeben. Oftmals unmerklich als neue Risiken, die mit transformativen Innovationen einhergehen, sowohl für die Nutzer als auch für die politischen Entscheidungsträger, die in diesem sich rasch verändernden Umfeld tätig sind. Ziel des Projekts ist es, eine gründliche Bewertung des Wandels vorzunehmen, der sich heute in den globalen Geld- und Zahlungssystemen abzeichnet.  

Bibows Tandempartner ist Arne Heise, Professor für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Finanzwissenschaft und Public Governance, an der Universität Hamburg.

Sein HIAS-Fellowship wird durch Mittel der Joachim Herz Stiftung finanziert.  

Website

Jörg Bibow

Finanzierung

Joachim Herz Stiftung

Tandem

Arne Heise, Professor für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Finanzwissenschaft und Public Governance, Universität Hamburg