Das HIAS nimmt Bewerbungen von Wissenschaftler:innen aller Karrierestufen sowie von Musiker:innen und bildenden Künstler:innen entgegen. Wichtigste Bedingungen für einen Fellow-Aufenthalt am HIAS sind intellektuelle Neugier, Interesse an fremden Disziplinen und Bereitschaft zum Gespräch auch jenseits des eigenen Fachgebiets. Als ideale Kandidat:innen werden Wissenschaftler:innen sowie Künstler:innen erachtet, die Grundannahmen ihrer Disziplin reflektieren und theoretisch oder konzeptionell arbeiten. Bewerbungen von Nachwuchswissenschaftler:innen bzw. Nachwuchskünstler:innen sind ausdrücklich willkommen. Da das HIAS großen Wert auf Diversität legt, sind Bewerbungen von Personen, die in für gewöhnlich eher unterrepräsentierten Weltregionen ansässig sind, ganz besonders willkommen.

Die Fellows leben und arbeiten während der Laufzeit ihres HIAS-Fellowship in Hamburg. Forschungen oder Projekte, die eine dauernde Abwesenheit erfordern (in Laboren, Archiven oder anderen Einrichtungen außerhalb Hamburgs), sind für ein Fellowship daher nicht geeignet.

Um zu gewährleisten, dass Fellows den Wissenschaftsstandort Hamburg mit ihrer auswärtigen Perspektive und Expertise bereichern, sind in der Metropolregion Hamburg tätige Personen von der Berufung als Fellows ausgeschlossen.

Derzeit nimmt das HIAS Bewerbungen für Fellowships von sechs- oder zehnmonatiger Dauer für das akademische Jahr 2023/2024 und die folgenden Jahre entgegen. Bewerbungen für 2023/2024 können bis zum 31. Dezember 2021 unter der E-Mail-Adresse application@hias-hamburg.de eingereicht werden.

Bitte senden Sie senden uns Ihre Bewerbung als gebündelte PDF via E-Mail an application@hias-hamburg.de 

Eine vollständige Bewerbung besteht aus folgenden Unterlagen:

  • Anschreiben mit Nennung relevanter Daten zu Ihrer Person, des gewünschten akademischen Aufenthaltsjahres sowie möglicher wissenschaftlicher Kooperationspartner:innen in Hamburg
  • CV inkl. Preise und anderer Auszeichnungen
  • Publikationsliste mit Kennzeichnung der für das intendierte Forschungsprojekt relevantesten Beiträge,
  • Beschreibung des geplanten Projekts (max. 3 Seiten)
  • ggf. Empfehlungsschreiben eines/r Hamburger Kooperationspartners/in

Mit dem Einsenden Ihrer Bewerbung willigen Sie der zweckgebundenen Verarbeitung Ihrer darin enthaltenen personenbezogenen Daten ein. Diese werden nicht an Dritte weitergegeben.

Bewertungsmaßstab für die Eignung der Kandidat:innen ist die bisherige individuelle wissenschaftliche oder künstlerische Leistung, die Qualität des eingereichten Projektvorschlags sowie der zu erwartende Beitrag für die international und divers zusammengesetzte Gruppe von Fellows.

Herausragendes Niveau der bisher erbrachten wissenschaftlichen oder künstlerischen Leistungen

Maßgebliche Bewertungskriterien sind:

• Bedeutende Monografien
• Artikel in Erstautorschaft
• Publikation bzw. Rezensionen in relevanten wissenschaftlichen Zeitschriften bzw. Feuilletons und Kunstmagazinen
• Angesehene Preise und Auszeichnungen
• Mitgliedschaften
• Ausstellungen in renommierten Museen oder Kunstinstitutionen
• Konzerte bzw. Aufführungen auf renommierten Bühnen
• Einfluss auf bzw. Prägung gesellschaftliche/r Diskurse usw.

Die Beurteilung berücksichtigt die jeweilige Karrierestufe, bei Nachwuchswissenschaftler:innen auch das Zukunftspotenzial. Von Nachwuchswissenschaftler:innen wird erwartet, dass sie mindestens eine Monografie veröffentlicht haben (dies gilt v.a. in den Geisteswissenschaften) oder mehrere Artikel in renommierten Zeitschriften platzieren konnten (Naturwissenschaften, Sozialwissenschaften).
Die Promotion ist bei wissenschaftlich arbeitenden Fellows in der Regel erforderlich. Sehr gute Kenntnisse des Englischen sind notwendig.

Beurteilung des Forschungsprojekts

Maßgebliche Bewertungskriterien des Vorhabens sind:

• Die Eröffnung neuer Bereiche/Denkweisen
• Die Anschlussfähigkeit an andere Disziplinen
• Die Identifizierbarkeit einer geeigneten Tandempartnerin/eines geeigneten Tandempartners in Hamburg
• Die Realisierbarkeit des Vorhabens im Rahmen des HIAS.

Internationalität und Diversität der Gruppe

Ein maßgebliches Bewertungskriterium ist, inwiefern der/die Bewerber:in die Gruppe intellektuell und durch ihre/seine Herkunft und Sichtweise zu bereichern vermag.

Die HIAS Webseite verwendet Cookies, um die Webseite bestmöglich an die Bedürfnisse unserer Besucher anpassen zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen