2021—2022

Alide Cagidemetrio

Professorin Emerita

Università degli Studi di Venezia/ NYU Abu Dhabi

Alide Cagidemetrio ist Professorin Emerita der Università degli Studi di Venezia (Cà Foscari), wo sie lehrte sowie als Vizerektorin und Leiterin des Instituts für Moderne Sprachen tätig war. Zudem gründete und leitete sie die Cà Foscari Harvard Summer School. Sie lehrte an der University of Strathclyde, der Harvard University, dem Wellesley College, der Udine University und an der New York University Abu Dhabi.

Alide Cagidemetrio veröffentlichte unter anderem die Monografie Una strada nel bosco: Scrittura e coscienza in Djuna Barnes (Neri Pozza, 1980), Verso il West: L’autobiografia dei pionieri americani (Neri Pozza, 1983), und Fictions of the Past: Hawthorne and Melville (University of Massachusetts Press, 1992) sowie Essays zu John Herseys A Bell for Adano, „Henry James and the Evolution of the American Snob” und zu Nabokovs Lolita. Sie ist Autorin einer umfassenden Reihe zu amerikanischen Klassikern beim italienischen Verlag Marsilio.

Zusammen mit Werner Sollors, der ebenfalls HIAS-Fellow 21/22 ist, arbeitet Alide Cagidemetrio an ihrem gemeinsamen Buchprojekt Face to Face with Antiquity: Reisende zu antiken Stätten verliehen ihren Reaktionen in schriftlicher und visueller Form Ausdruck. Diese präzisen Berichte und Zeichnungen des Vorgefundenen sind von Interesse, da sich die Orte selbst in der Zwischenzeit verändert haben. Manche Reaktionen waren Traumvisionen oder erotische Fantasien, die die Kluft zwischen Gegenwart und Vergangenheit zu überbrücken scheinen. Einige Reisende nahmen Souvenirs oder Fundstücke für private Sammlungen oder Museen mit. Andere hinterließen Spuren ihrer Anwesenheit wie ihre in Statuen gravierte Namen. Sie kamen aus vielen Ländern und griffen auf ihnen vertraute ästhetische Traditionen zurück, um ihre Begegnungen mit der weniger vertrauten Vergangenheit zu erklären. Und doch reagierten sie nicht einheitlich oder vorhersehbar auf die antiken Orte, sondern dokumentierten und kommentierten ihre Besuche mit unterschiedlichen, oft überraschenden Berichten, Bildern und Erzählungen. Diese Ausdrucksformen berühmter Intellektueller sowie wenig bekannter Reisender werden auf Grundlage von Archiven, Fotografie, Film, Besuchen der betreffenden Orte und anderen Quellen untersucht.

Alide Cagidemetrios Tandempartnerin ist Martina Seifert, Professorin und Leiterin des Instituts für Archäologie und Kulturgeschichte des antiken Mittelmeerraumes an der Universität Hamburg.

Alide Cagidemetrios HIAS-Fellowship wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) sowie der Freien und Hansestadt Hamburg im Rahmen der Exzellenzstrategie von Bund und Ländern der Universität Hamburg finanziert.

Website

Alide Cagidemetrio

Finanzierung

Universität Hamburg

Tandem

Univ.-Prof. Dr. Martina Seifert, Professor und Leiterin des Instituts für Archäologie und Kulturgeschichte des antiken Mittelmeerraums an der Universität Hamburg

Die HIAS Webseite verwendet Cookies, um die Webseite bestmöglich an die Bedürfnisse unserer Besucher anpassen zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen