2022—2023

Sol Michael Gruner

Biophysik/ Röntgenwissenschaft, Cornell University

Sol M. Gruner ist emeritierter Professor für Physik mit besonderem Interesse an weicher Materie und biologischen Fragestellungen, und ein Pionier auf dem Gebiet der Röntgenwissenschaften.  Von 1978 bis 1997 war er als Hochschullehrer im Fachbereich  Physik der Princeton University tätig. Im Jahr 1997 wechselte er zur Cornell University in Ithaca, NY, und übernahm die Leitung der Cornell Synchrotronstrahlungsquelle CHESS (High Energy Synchrotron Sources); eine Funktion, die er bis 2012 ausübte. Prof. Gruner ist Fellow der American Physical Society und der American Association for the Advancement of Science, sowie Mitglied der American Academy of Arts & Sciences. Heute ist er L. Wetherill-Professor Emeritus für Physik an der Cornell University.

Prof. Gruners primäre Forschungsinteressen liegen in der Erforschung von Struktur und Eigenschaften von biologischen, polymeren und aus weicher Materie gewonnenen Materialien sowie in der Entwicklung der dafür benötigten Instrumente und Techniken. Bei letzterem befasst er sich insbesondere mit der Entwicklung neuer Röntgendetektoren und von Röntgenmethoden zur Untersuchung biologischer Makromoleküle bei hohen Drucken.

Prof. Gruners Ziele als HIAS-Fellow sind zweierlei:

Erstens möchte er das Bewusstsein für einen sich abzeichnenden Paradigmenwechsel in unserem Verständnis der Biosphäre der Erde schärfen, der von dem Befund getrieben wird, dass sich ein Großteil der Biomasse unter extremen Druck- und Temperaturbedingungen befindet. Er möchte zeigen wie Strukturuntersuchungen an Biomaterialien unter extremen Bedingungen zur Etablierung dieses neuen Verständnisses der Erd-Biosphäre beitragen können.

Zweitens soll gemeinsam mit den Kollegen des DESY ein Fahrplan für die Weiterentwicklung der Röntgendetektoren erstellt werden, die für die allgemeine Erforschung der Materie und insbesondere die Untersuchung von Biomolekülen unter extremen Bedingungen erforderlich sind.

Seine Tandempartner sind Prof. Heinz Graafsma, Leiter der Photon-Science Detector Group, und Prof. Jochen R. Schneider, emeritierter Direktor für den Bereich der Forschung mit Photonen, beide vom Deutschen Elektronen-Synchrotron DESY

Sol Gruner’s HIAS Fellowship wird von der Joachim Herz Stiftung finanziert.

Website

Sol M Gruner

Finanzierung

Joachim Herz Stiftung

 

Tandempartner

Heinz Graafsma, Leiter der Photon-Science Detector Group, Deutsches Elektronen-Synchrotron DESY

Jochen R. Schneider, emeritierter Direktor für den Bereich der Forschung mit Photonen, Deutsches Elektronen-Synchrotron DESY

Title: Effect of pressure on the structure of the citrine protein chromophore, Source: B. Barstow, N. Ando, Chae Un Kim, S.M. Gruner: Alteration of citrine structure by hydrostatic pressure explains the accompanying spectral shift. Proc. Natl. Acad. Sci. USA, 105 (2008) 13362

Die HIAS Webseite verwendet Cookies, um die Webseite bestmöglich an die Bedürfnisse unserer Besucher anpassen zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen